Diese Website verwendet Cookies, um das Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Verwendung von Cookies und die Möglichkeit der Verwendung von Cookies zu widersprechen, finden Sie hier.

Use #itsa19

8. - 10. Oktober 2019 // Nürnberg

it-sa Newsroom

Investigativjournalist Misha Glenny hält Special Keynote der it-sa 2019

Porträtfoto Misha Glenny
© Misha Glenny

Der Special Keynote Speaker der it-sa 2019 heißt Misha Glenny. Der preisgekrönte britische Investigativjournalist, Autor des Bestsellers McMafia und Cybercrime-Experte spricht am Donnerstag, den 10. Oktober um 12:00 Uhr im Forum International. Der Zutritt ist für alle Besucher und Vertreter der über 700 ausstellenden Unternehmen frei.

Mensch oder Maschine? Das schwächste Glied der IT-Security im Fokus

Auf der weltweit ausstellerstärksten IT-Sicherheitsfachmesse bricht Glenny mit der gängigen Vorstellung, der Mensch sei das schwächste Glied einer stabilen IT-Sicherheitskette. In seinem Vortrag „The Vitruvian Paradox: The Changing Face of the Human in Cyber Security“ argumentiert er, dass von der zunehmenden Komplexität unserer digitalen Infrastruktur eine noch größere Gefahr ausgeht. Entscheidend wird deshalb sein, dass der Mensch die Kontrolle über die IT-Systeme behält. Glenny, der auch Konzernvorstände in Sachen IT-Sicherheit berät, zeigt auf, warum es vor diesem Hintergrund bis in die höchsten Führungseben einen Wandel braucht: Nur mit einer umfassenden Sensibilisierung für digitale Gefahren lässt sich der Siegeszug von global operierenden Hackern im Zeichen der organisierten Kriminalität verhindern. Im Anschluss an seine Special Keynote steht Misha Glenny für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.

Weitere Informationen und digitaler Kalendereintrag: www.it-sa.de/keynote

top